Video Marketing Kevin van den Berg

Rechtssicherheit beim Video-Marketing – Was gilt es zu beachten?

Heutzutage ist es für Menschen sehr einfach, Videos auf verschiedenen Kanälen im Internet zu posten und zu teilen. Allein auf Facebook kann der Newsfeed bereits mehrmals am Tag mit zahlreichen Arten von Videos gesperrt werden. Viele Benutzer können diese sogar schnell mit Bruttoinhalten teilen, ohne sich dessen Auswirkungen auf andere Social-Media-Benutzer bewusst zu sein.

Wenngleich es schnell und einfach ist, auf diesen Freigabeknopf zu klicken, sollten sich Social-Media-Nutzer jetzt vor den Konsequenzen ihrer Handlungen in Acht nehmen, insbesondere wenn belastende Videos betroffen sind. Deutschland setzt das Urheberrecht sehr streng durch. Nach diesem Gesetz ist jede kreative Arbeit, die auf ein sogenanntes „materielles Ausdrucksmittel“ hochgeladen wird, urheberrechtlich geschützt.

Youtube Videos

Ein Beispiel wäre ein auf YouTube hochgeladenes Video. Sobald dieses Video heruntergeladen und von einer anderen Person auf ihrer eigenen Website oder ihrem Facebook-Profil oder ihrer Facebook-Seite gepostet wurde, liegt ein Verstoß vor.

Youtube Marketing Video Rechtssicherheit

Es sollte auch beachtet werden, dass die Social-Networking-Site und die Person, die das Video besitzt, immer dann, wenn eine Kopie eines auf YouTube geposteten Videos gepostet wird und behauptet, sie oder er zu sein, ihre Werbeeinnahmen verlieren.

YouTube hat seine eigenen Richtlinien, denen Nutzer folgen müssen. Die Nutzungsbedingungen verbieten ausdrücklich die Verbreitung von Inhalten, die auf YouTube gepostet wurden, auf andere Weise als durch die Verwendung des eingebetteten Codes und der im Browserfenster zugänglichen Links. Die Verwendung der Freigabefunktion für jedes Video auf dem Kanal ist ebenfalls zulässig.

Virale Videos auf YouTube, die zahlreiche Aufrufe erhalten haben, sind in der Regel das Ziel betrügerischer Personen und dies ist eine sehr unethische Handlung, die nicht toleriert werden sollte.

Beachten Sie jedoch, dass eine solche Situation auch auf anderen Websites für die gemeinsame Nutzung von Videos auftreten kann. Wichtig ist, dass Sie die Richtlinien der Website, insbesondere die Nutzungsbedingungen, sorgfältig lesen und verstehen, bevor Sie Ihre Videos dort veröffentlichen.

Urheberrechtsprobleme

In Deutschland hat die Zahl der Fälle, in denen es um soziale Medien und Online-Inhalte geht, seit 2010 stark zugenommen. Aus diesem Grund besteht auch eine wachsende Nachfrage nach Anwälten und Richtern, die über fundierte Kenntnisse im Bereich des digitalen Medienrechts verfügen.

Die meisten Rechtsstreitigkeiten, die vor deutschen Gerichten geführt werden, betreffen fünf grundlegende Fragen, darunter Urheberrechtsverletzung, Diffamierung, Produktminderung, das Recht auf Publizität und unerlaubte Einmischung.

Wenn es um Urheberrecht geht, muss man heutzutage sehr vorsichtig sein. Insbesondere auf YouTube muss ein Nutzer zunächst die Erlaubnis einholen, einen Titel zu verwenden, den er oder sie als Hintergrund für seine Videos verwenden wird.

Andernfalls schaltet die Site Ihr Video automatisch stumm, entfernt es und warnt Sie vor Verstößen gegen die Copyright-Richtlinien. Bestimmte Stücke erfordern auch eine angemessene Erwähnung, wenn man sie als Hintergrundmusik für sein Video verwendet. Sofern das Lied nicht sofort entfernt wird, muss eine Person, die gegen das Urheberrecht verstößt, Schadensersatz leisten. Dies ist das Dreifache der Kosten für das Material, gegen das Sie verstoßen haben.

Falls Sie über eine Urheberrechtsverletzung informiert werden, z. B. bei anstößigen Videos, können Sie den Inhalt entfernen. Dies kann Sie zwar nicht vollständig daran hindern, verklagt zu werden oder Schadensersatz zu leisten, kann jedoch die Höhe des Schadens verringern.

Das Gesetz benachrichtigt Personen über Urheberrechtsverletzungen durch eine Deaktivierungsanforderung. Sobald Sie eine solche Benachrichtigung erhalten, ist es am besten, den Inhalt sofort zu entfernen.

Wer ein Unternehmen betreibt, das häufig Videos online austauscht und schaltet, sollte auch in Betracht ziehen, einen Anwalt einzustellen, der sich mit dem digitalen Recht auskennt und der ihn vor möglichen rechtlichen Schritten in der Zukunft schützen kann.

So vermeiden Sie Rechtsstreitigkeiten

1. Verwenden Sie populäre Musik nur mit Erlaubnis

Viele Videobearbeitungs-Apps bieten die Möglichkeit, Ihren Posts Musik hinzuzufügen. Dies scheint harmlos genug, und wenn es in der App verfügbar ist, ist es in Ordnung für Ihr Unternehmen zu verwenden, oder?

Nicht immer.

Diese Unternehmen gehen häufig davon aus, dass der von Ihnen erstellte Inhalt für den persönlichen Gebrauch bestimmt ist und ein beliebter Song im Hintergrund Ihres Videos kann zu einer großen Klage führen, wenn Sie nicht die Rechte an der Musik besitzen.

Kaufen Sie die Rechte an Musik oder noch besser, arbeiten Sie mit einem Künstler zusammen. Dies kann eine großartige Gelegenheit sein, um mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu erlangen, wenn Sie mit einem Influencer zusammenarbeiten, der Ihnen auch seine Arbeit vorstellt.

2. Bilder und Videos

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie visuelle Inhalte in Ihrem Social Media Marketing Sie in Schwierigkeiten bringen können.

  • Sie verwenden Fotos, für die Sie keine Rechte besitzen. Nehmen Sie keine Bilder von Google. Sie besitzen diese Bilder nicht! Gehen Sie immer davon aus, dass der Urheber alle Rechte besitzt.
  • Gesichter von Menschen zeigen. Dies ist schwer zu vermeiden, aber die Leute sind empfindlich in Bezug auf ihre Gesichter und wo die Bilder erscheinen können. Sie dürfen das Bild nur zeigen und veröffentlichen, wenn Sie die Erlaubnis der Person haben.

Über Kevin:

Kevin van den Berg ist Experte für Erklärvideos. Er liebt es, Geschichten und Bilder zu erstellen, die Menschen emotional ergreifen und abholen. Jedes Video soll so individuell und emotional sein, wie es der Kunde ist.

Alexander Kouba
Jetzt folgen

Alexander Kouba

Blogger bei Alex und Valerie
Mein Name ist Alexander Kouba und ich bin Blogger und Online Marketer.

Seit Juli 2014 betreue ich mit Valerie Djurin gemeinsam diesen Blog über Online Marketing, Webseitengestaltung, Traffic und vielem mehr.
Alexander Kouba
Jetzt folgen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.