E-Mail Marketing

Newsletter, Give Aways, Follow Up und Autoresponder – Was verwenden Sie wofür im E-Mail Marketing?

Zu Ihrer Internetpräsenz gehört auch das richtige E-Mail Marketing! Ein Interessent trägt sich bei Ihnen ein. Doch was passiert dann eigentlich? Was sollen Sie versenden? Wie setzten Sie Ihre E-Mail Marketing richtig auf? Lesen Sie hier über die wesentlichsten E-Mail Arten und in welcher Reihenfolge Sie diese versenden!
Um die einzelnen E-Mails besser verstehen zu können, schildere Ich Ihnen einen typischen Ablauf eines generierten Kontakts. Ihre Webseite ist aufgesetzt und Ihr Eintragungsformular ist mit einem E-Mail Programm verknüpft. Ein Interessent stößt auf Ihre Webseite und trägt sich darin für weitere Informationen ein. Nun sind Sie am Zug. Im Vorfeld müssen Sie die E-Mails, die nun versendet werden bereits erstellen und definieren.

Bestätigungs-E-Mail

Nachdem sich Ihr Interessent bei Ihnen eingetragen hat, erscheint auf der Webseite die Meldung, dass er ein E-Mail mit einem Bestätigungslink zugesendet bekommen hat. Im Idealfall öffnet der Interessent nun dieses E-Mail und klickt auf Bestätigen. Der Kontakt ist somit bestätigt. Dieses Verfahren wird Double Opt-In genannt und ist bei den meisten E-Mail Marketing Programmen automatisch mit installiert. Bei Bedarf können Sie das Layout der Bestätigungs-Seite oder des Bestätigungs-E-Mails aber noch verändern. Dieser Vorgang ist wichtig, da die Bestätigung vom Gesetz verlangt wird!

Kostenloses Give-Away

In Ihrem Eintragungsformular haben Sie Ihrem Interessenten etwas angekündigt, was er erhält, sofern er sich einträgt. Sie haben also zum Beispiel angekündigt, dass er ein Training erhält, Tipps bekommt oder eine Anleitung für ein bestimmtes Produkt zugesendet bekommt. Direkt nach der Bestätigungs-E-Mail muss also das kostenlose Give-Away folgen. Das ist ein E-Mail, in dem das angekündigte Geschenk enthalten ist. Dieses E-Mail hat den Zweck, dass Ihr Interessent für seine hinterlassene E-Mail auch etwas bekommt und Sie durch die kostenlose Weitergabe an Informationen keinen Verkauf signalisieren, sondern einen Mehrwert anbieten und somit dem Interessenten das geben, was er möchte, nämlich Informationen nach denen er gesucht hat. Dadurch steigern Sie auch Ihre eigene Attraktivität.

Autoresponder

Ein Autoresponder ist ein E-Mail mit von Ihnen definiertem Inhalt welches immer nach einem bestimmten Zeitpunkt nach der Eintragung des Interessenten versendet wird. Im Prinzip kann also jede E-Mail als Autoresponder angelegt werden. Das bedeutet das E-Mail mit dem kostenlosen Give-Away ist im Prinzip der erste Autoresponder in Ihrem E-Mail Marketing. In Ihrem E-Mail Programm ist also vermerkt, dass sofort nach einer Eintragung immer dieses E-Mail versendet wird. Besteht Ihr kostenloses Give-Away zum Beispiel aus einem 7-tägigen Training, so legen Sie 7 unterschiedliche E-Mails an und definieren für jede E-Mail zum Beispiel: Sofort nach Eintragung, 1 Tag danach, zwei Tage danach, usw. Autoresponder sind ein wichtiges Instrument, da Sie im Prinzip Ihr gesamtes E-Mail Marketing und damit auch die Kundenbindung für einen langen Zeitraum (Jahre) automatisieren können.

Newsletter

Im Gegensatz zum Autoresponder versenden Sie einen Newsletter nach Belieben. Das bedeutet, Sie schreiben zum Beispiel einen Blogbeitrag und versenden mit einer kleinen Beschreibung dazu an alle Ihre Kontakte eine E-Mail mit dem Verweis auf Ihren neuen Blogartikel. Dabei müssen Sie aufpassen, dass die E-Mails nicht kreuz und quer versendet werden. Hat sich ein Interessent bei Ihnen eingetragen und erhält zum Beispiel gerade das kostenlose Give Away, sollte er nicht auch den Newsletter bekommen. Das regeln Sie mit sogenannten „Tags“, speziell den „Ausschluss-Tags“. In Ihrem E-Mail Programm können Sie also definieren: „Versende diesen Newsletter an alle Kontakte mit der Ausnahme der Kontakte, die noch das kostenlose Give Away erhalten“. Über einen Newsletter können Sie also zum Beispiel Traffic für Ihre Seite erzeugen, aber auch Links zu Verkaufsseiten versenden, also Verkauf auf Knopfdruck. Newsletter eigenen sich für einmalige, nie wieder kehrende Ereignisse, wie Produktlaunches, Weihnachtswünsche, etc.

Follow Up

Ein Follow Up richtig sich an alle Empfänger, bei denen eine bestimmte Aktion nicht ausgeführt wurde. Das kann sein: Bestätigung fehlt, Geöffnet, Geklickt, gelöscht, nicht geöffnet, nicht gelesen, usw. Ein Follow Up ist also ein E-Mail, das Ihren Interessenten daran erinnert, dass eine bestimmte Aktion fehlt. Follow Up E-Mails können Sie als Newsletter oder Autoresponder anlegen. Ein Beispiel: Zwei Wochen nach einem Verkaufs-E-Mail, welches nicht geöffnet wurde, versenden Sie ein Follow Up E-Mail mit dem Betreff: „Das Angebot läuft bald ab“ oder bei einem nicht geöffneten Give-Away senden Sie: „Haben Sie Ihr Geschenk vergessen?“. Die Versendung der Follow Ups können Sie dabei immer über die sogenannten „Tags“ in Ihrem E-Mail Marketing Programm regeln. Stellen Sie Follow Up Mails generell ein, so fungieren diese als Autoresponder und ermöglichen Ihnen eine Steigerung der ausgeführten Aktionen, da Sie mit einem zweiten Mail auf eine vorherige Situation nochmals verweisen. Sie erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit, dass gewisse Aktionen (Klicks auf Links, etc.) häufiger ausgeführt werden.

E-Mail Marketing mit Laura Geisbüsch

Laura Geisbüsch ist eine bekannte Internet Marketerin. In Ihrem Training „Leadhurricane“ erklärt Sie von Anfang an, wie E-Mail Marketing funktioniert, welchen Anbieter man wählen sollte, wie E-Mails geschrieben werden müssen. In Klick-für-Klick-Videos erklärt Sie Schritt für Schritt zum Nachmachen E-Mail Marketing von der ersten Mail bis zur fertig aufgesetzten, verkaufsstarken E-Mail Serie. Der Leadhurricane ist für Sie ideal, wenn E-Mail Marketing noch nicht zu 100% bei Ihnen funktioniert, Sie noch Schwierigkeiten bei der Themenfindung und Umsetzung haben oder Sie klare Handlungsanweisungen suchen. Da wir den Leadhurricane gestestet haben, wissen wir, dass das darin verpackte Wissen sehr gut strukturiert, nachmachbar und verständlich aufbereitet ist. Auf der Seite von Leadhurricane erfahren Sie mehr.
Viel Erfolg bei der Umsetzung!
Eure Freunde und Partner
Valerie & Alex

P.S.: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar. Teilen Sie uns auf diesem Weg ihre Meinung zum Thema oder Anregungen mit. Welche Erfahrungen haben Sie bislang gemacht?

Alexander Kouba
Jetzt folgen

Alexander Kouba

Blogger bei Alex und Valerie
Mein Name ist Alexander Kouba und ich bin Blogger und Online Marketer.

Seit Juli 2014 betreue ich mit Valerie Djurin gemeinsam diesen Blog über Online Marketing, Webseitengestaltung, Traffic und vielem mehr.
Alexander Kouba
Jetzt folgen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *