Jannik Lindner

5 Fehler, die verhindern, dass Sie als Freelancer in der Online Marketing Branche Fuß fassen

In diesem Artikel möchte ich Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg geben, mit Hilfe derer Ihnen der Einstieg in der Online Marketing Branche wesentlich einfacher gelingen wird. Ich habe selbst 2015 als Freelancer und mit eigenen Projekten im Online Marketing gestartet – ohne Vorkenntnisse, ohne Connections und ohne Plan.

Heute ist es mein Hauptberuf und ich lerne so viel dazu wie nie zuvor. Aus meinen Erfahrungen der letzten beiden Jahre, die ich insbesondere beim Aufbau des Portals Kaufberater.io gesammelt habe, möchte ich Ihnen meine größten Fehler, aber auch die Dinge, welche ich instinktiv richtig gemacht habe, mit auf den Weg geben.

Fehler #1 – Gelegenheiten auslassen

Während es meiner Ansicht nach mit steigender Kompetenz und Erfahrung immer wichtiger wird, “nein” sagen zu können, so sollten Sie am Anfang Ihrer Karriere im Online Marketing so oft wie möglich “ja” sagen.

Diesen Tipp hatte ich mir damals von Derek Sivers abgeschaut und wurde bisher nicht enttäuscht. Gerade im Online Marketing gibt es so viele Dinge, die man theoretisch machen kann. Webdesign für Kunden, eigene Projekte im Affiliate-Bereich, Suchmaschinenoptimierung, Google AdWords, Webinare, Aufbau von Salesfunnel, Content Marketing und so weiter und so weitere. Leider werden Sie selten direkt am Anfang wissen, welche der zahlreichen Möglichkeiten perfekt zu Ihren Vorlieben und Stärken passt.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie ganz unterschiedliche Erfahrungen sammeln und viele Dinge ausprobieren. Dadurch werden Sie zwar immer mal wieder den Fokus verlieren und im Rückblick viele unnötige Schritte gehen, trotzdem zahlt sich das alles ab einem gewissen Punkt aus.

Ich hatte während der ersten Monate im Online Marketing viele Gelegenheiten und habe kaum eine davon ausgelassen. Ein bisschen Chaos gehört beim Start einfach dazu.

Fehler #2 – Die Dinge halbherzig angehen

Aus den vielen Möglichkeiten des Online Marketings resultiert leider eine Gefahr der Ablenkung. Ich habe viel zu oft den Fehler gemacht, dass ich die Dinge nicht mit vollem Einsatz durchgezogen habe. Beispielsweise setzte ich für ein eigenes Projekt eine Facebook-Werbekampagne auf, machte mir aber nicht die Mühe und investierte die notwendige Zeit, die laufende Kampagne weiter zu optimieren.

Resultat war, dass ich von mir selbst glaubte, dass meine Stärken nicht im Facebook-Marketing liegen und ich fokussierte mich auf andere Methoden, um mein Ziel zu erreichen.

Ich bin heute fest davon überzeugt, dass alle Möglichkeiten ihre Daseinsberechtigung haben und alle mehr oder weniger funktionieren. Ein kleines Beispiel:

Sie möchten Kunden gewinnen und stellen schnell fest, dass es folgende Möglichkeiten gibt:

  • Inbound-Marketing
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Webinare
  • Google AdWords
  • Netzwerken
  • Kaltakquise

Natürlich sollte es langfristig das Ziel sein, mit verschiedenen Methoden an das Ziel zu kommen. Zunächst müssen Sie sich aber unbedingt auf eine Sache fokussieren und solange daran arbeiten, bis Sie einen funktionierenden Weg gefunden haben. Trotzdem sollten Sie nie mit dem Experimentieren aufhören, nur sollte Ihr Hauptfokus eben klar gesetzt sein.

Fehler #3 – Den Fokus zu sehr auf Geld legen

Bitte nicht falsch verstehen: Geld ist ein sehr wichtiger Aspekt, welchen gerade Unternehmer oder Selbständiger sehr genau im Blick haben müssen. Opportunitätskosten und Outsourcing sind wichtige Themen, am Anfang sollten sie für Sie jedoch eine untergeordnete Rolle spielen. Grundsätzlich bin ich ein großer Fan davon, nebenberuflich zu gründen. Ich habe meine ersten Online-Projekten noch während des Studiums bzw. während anderer Praktika gestartet.

Wenn es darum geht, Ihre ersten Aufträge für Kunden zu akquirieren, dann schauen Sie bitte nicht auf das Geld und starte keine Verhandlungen, denn Sie können sie letztlich sowieso nur verlieren.

Ihr Ziel als Neuling sollte es sein, Referenzen aufzubauen – und zwar so schnell wie möglich. Viele meiner ersten Kunden habe ich bekommen, weil ich ihnen kostenlose Hilfe gab und immer einen Schritt mehr machte, als unbedingt nötig gewesen wäre. Daran halte ich mich übrigens heute immer noch. Andere Gelegenheiten haben sich mir erst dadurch offenbart, dass ich bereits eigene erfolgreiche Projekte nachweisen konnte. Wenn Sie an Ihren ersten Projekten oder Dienstleistungen kein Geld verdienen, dann ist das nicht dramatisch.

Fehler #4 – Einzelkämpfer spielen

Gerade am Anfang ist es meiner Ansicht nach sehr fatal, komplett eigenständig zu arbeiten. Ich hatte das Glück und fand nach meinen ersten Online-Projekten bereits Anschluss bei anderen, die ebenfalls in dieser Branche Fuß fassen wollten oder bereits ein paar Schritte weiter als ich waren. Rückblickend betrachtet war das der größte Wachstumsfaktor für mich.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Sie sollten nicht darauf warten, bis Sie jemand anspricht und Sie fragt, ob Sie mit ihm ein Projekt starten möchten. Vielmehr können Sie die ersten Schritte tatsächlich alleine gehen, dann sollte Ihr Ziel aber sein, andere Menschen mit ähnlichen Ambitionen kennen zu lernen. Der Vorteil an der Online Marketing Branche ist, dass die Szene untereinander sehr gut vernetzt ist. Letztlich geht es allein genauso wie Ihnen: Sie möchten erfolgreich werden und stehen alleine dar.

Damit dir dieses Hindernis nicht im Weg steht, hier ein paar konkrete Tipps, wie du Gleichgesinnte finden kannst:

Lokale Meetups oder Coworking Spaces

Diese Möglichkeit ist sicherlich die beste von allen. Mittlerweile gibt es auch in den meisten größeren Städten in Deutschland regelmäßige Meetups – gerade im Online Bereich. Zudem machen immer mehr Coworking Spaces auf, in denen Sie ebenfalls Gleichgesinnte antreffen können. Wenn es so etwas in deiner Stadt noch nicht gibt, dann nehmen Sie sich ab und zu die Zeit und fahren in die nächst größere. Dort finden Seminare oder Workshops statt – eine Investition die Sie garantiert nicht bereuen werden.

Online Communities

Mittlerweile bin ich ein sehr großer Fan von Online Communities. Ich bin seit diesem Jahr Mitglied im Citizen Circle, einer Online Community für ortsunabhängige Unternehmer. Dort muss ich zwar einen monatlichen Mitgliedsbeitrag zahlen, dieser hat sich aber bereits jetzt für mich mehr als gelohnt. Sie finden dort nicht nur Menschen, die Ihnen viele Schritte voraus sind, sondern auch solche, die an einem ähnlichen Punkt stehen wie Sie. Für den Anfang empfehle ich Ihnen, sich in kostenlosen Facebook-Gruppen zum Thema anzumelden. Beteiligen Sie sich dort an dem regelmäßigen Austausch und schaffen Sie sich so eine kleine Präsenz. Ich habe dadurch schon einige Aufträge bekommen können.

Praktika absolvieren

Praktika haben in vielen Branchen einen schlechten Ruf: Kaffee kochen und die Datenbank pflegen. Doch dem ist nicht immer so. Mein Einstieg ins Online Marketing gelang mir ebenfalls mit einem Praktikum im Bereich Digitales Marketing. Mittlerweile gibt es einige Firmen, die in Online Marketing Bereichen Praktika anbieten. Sei dir nicht zu schade, auch mal ein paar Monate ohne Verdienst zu arbeiten. Nutzen Sie das Praktikum, um auf sich aufmerksam zu machen und um wichtige Kontakte zu knüpfen.

Fehler #5 – Zu hohe Erwartungen haben

Oftmals sind es unsere zu hohen Erwartungen, die uns zu Fall bringen. Gerade beim Einstieg ins Online Marketing kann dies fatale Folgen haben. Wer seine ersten Kunden gewonnen hat, ein Projekt erfolgreich abgeschlossen hat oder was auch immer erreicht hat fühlt sich zwar unbesiegbar, doch es werden auch Rückschläge kommen – und zwar schneller als Sie vielleicht denken. Zahlreiche Gurus in der Szene versprechen schnellen und sofortigen Erfolg, doch in Wahrheit bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als hart zu arbeiten.

Es wird Phasen geben, da haben Sie einfach keinen Antrieb, keine Motivation und es fühlt sich so an, als ob nichts vorangeht. Ich kenne das sehr gut. Doch diese Phasen sind es schließlich, die Sie wirklich voranbringen. Wer bei dem leichtesten Gegenwind aufgibt, der wird es niemals zu etwas bringen.

Über den Autor: Jannik Lindner ist seit 2015 im Online Marketing tätig und berät seitdem Kunden mit seiner Agentur im strategischen Internetmarketing. Zudem ist er Mitgründer bei der Verbraucherplattform Kaufberater.io.

Jannik Lindner

Alexander Kouba
Jetzt folgen

Alexander Kouba

Blogger bei Alex und Valerie
Mein Name ist Alexander Kouba und ich bin Blogger und Online Marketer.

Seit Juli 2014 betreue ich mit Valerie Djurin gemeinsam diesen Blog über Online Marketing, Webseitengestaltung, Traffic und vielem mehr.
Alexander Kouba
Jetzt folgen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *