Kein Seo - Das beste Seo

Kein SEO – Das beste SEO?

Zur Abwechslung stellen wir einmal diese gewagte These auf. SEO ist ein sehr umfangreiches Thema, um das sich sehr viel Halbwissen rankt. Sucht man eine seriöse SEO-Agentur, findet man auf dem Weg dorthin fast nur Negativ-Beispiele. Auch die Weiterentwicklungen der Suchmaschinen wie Google sorgen immer wieder dafür, dass das erlernte Wissen über SEO bald schon nicht mehr aktuell ist. Doch wer kann nun SEO? Und ist es überhaupt sinnvoll seine Zeit dafür einzusetzen? Wir betrachten das Thema aus drei verschiedenen Blickwinkeln. Aus der Sicht des Einsteigers, des Experten und der SEO-Agentur und gehen der These „Kein SEO – Das beste SEO“ auf den Grund.

Der Einsteiger

Sind Sie gerade am Anfang im Online Marketing, dann hört man einige Fakten rund um dieses Thema. Man ist sich aber nicht so recht sicher, was man glauben soll, denn auf der Suche nach wertvollem Wissen findet man nur Halbwissen und immer wieder dieselben Informationen, die aber nicht wirklich weiterhelfen. Man beschließt das Thema mal beiseite zu schieben und sich anderen Dingen zu widmen. Und das hat auch seine Berechtigung. SEO ist für einen Einsteiger viel zu umfangreich um es in einer Art und Weise zu lernen, dass es sinnvolle und messbare Ergebnisse nach sich zieht. Nicht um sonst werden sündhaft teure Kurse von offiziellen Institutionen angeboten, die Webmastern und Programmieren handfestes Wissen verkaufen. Auf Blogs und bei vermeintlichen Internet Experten findet man das nicht. Denn jeder, der SEO wirklich kann, wird dieses Wissen nicht gratis im Internet verbreiten. Darum empfehlen wir für Einsteger zumindest die Basics zu verwenden. Den Hauptfokus aber auf steigende Besucherzahlen zu setzen. Was sind die Basics?

  • Google Keyword Tool: Mit diesem Tool überprüfen Sie, wie oft nach einem Keyword national, international und in einem bestimmten Zeitverlauf gesucht wird. Sie können demnach Blogtexte genau danach ausrichten.
  • WordPress SEO Plugin by Yoast: Dieses Plugin installieren Sie direkt in WordPress. Damit können Sie überprüfen wie oft Ihr Keyword in Ihrem Text vorkommt und ob Sie die wichtigsten Dinge berücksichtigen. Ebenso können Sie konfigurieren, was in der Google Suche zu Ihren Inhalten angezeigt wird. Das ist auch wichtig, denn ohne dieses Tool sieht das Suchergebnis nicht professionell aus.

Mehr ist zu Beginn nicht notwendig. Google berücksichtigt Kriterien im dreistelligen Bereich und Sie können unmöglich erste Inhalte auf alle diese Kriterien überprüfen. Veröffentlichen Sie einfach Inhalte und konzentrieren Sie sich auf Besucherzahlen. Grundsätzlich gilt: Je besser Inhalte gestaltet sind, desto eher kommen Sie bei den Suchmaschinen an. Denn umso wahrscheinlicher erfüllen Sie auch Googles Kriterien für gute Inhalte. Die Menge erhöht daher Ihre Wahrscheinlichkeit besser gelistet zu werden.

Der Spezialist

Als SEO-Profi ist es natürlich einfach. Doch wer ist überhaupt ein Profi? Jemand mit EDV-Studium? Jemand, der offizielle SEO-Ausbildungen besucht hat oder jemand der die neuesten Trends in der Szene verfolgt? Wahrscheinlich ein Mix aus allem. Doch am wichtigsten ist die Praxis. Jeder, der SEO betreibt, kann das nur, weil er es schon oft und lange geübt hat und aus Erfahrungen gelernt hat.
Wie wird man Spezialist?
Die beste Möglichkeit ist es, sich einen kontinuierlichen Besucherstamm aufzubauen und in regelmäßige Umsatzzahlen zu kommen. Danach können Sie ihre aktiven maßnahmen etwas zurückfahren, da Sie sich ja auf dem bereits erreichten ausruhen können und Ihre Zeit dem Lernen von SEO widmen. Machen Sie es anders herum und versuchen von Beginn an nur durch SEO konstante Besucherzahlen zu erreichen, werden Sie vor dem ersten Erfolg wieder aufhören. Es ist eben nicht so einfach. Haben Sie hingegen schon konstante Umsätze, ist es auch kein Problem ein bisschen Zeit für SEO zu „verschwenden“. Auf lange Sicht haben Sie damit in jedem Fall Erfolg.

Die SEO Agentur

Tja, ein Begriff mit Nachgeschmack. Um SEO-Agenturen ranken sich ja die Gerüchte. Dutzende Blogartikel gibt es ja schon darüber, dass man bei der Auswahl vorsichtig sein soll. Und das ist auch richtig so. Wie schon erwähnt, SEO können nicht so viele, wie es SEO-Agenturen gibt. Oftmals wird mit Pauschalangeboten gelockt und der Kunde an der Nase herumgeführt. Ein Beispiel: Sie betreiben ein Restaurant namens „Zum heiligen Kelch“ in Berlin. Perfektes SEO wäre nun, wenn Sie unter dem Begriff „Restaurant Berlin“ an erster Stelle stehen. Das ist ein hart umkämpfter Platz und sicherlich erst nach geraumer Zeit zu erreichen. Das weiß auch die SEO-Agentur. Prompt erhalten Sie ein Angebot, dass Sie auf Platz 1 landen werden, bei Begriffen wie „Restaurant Zum heiligen Kelch Berlin“, „Berlin Zum heiligen Kelch“, „Restaurant Zum heiligen Kelch“, etc. Wochen später passiert das auch. Bei den Begriffen landen Sie auf Platz 1. Doch das ist keine Kunst, weil es eben noch kein Lokal „Zum heiligen Kelch“ gibt und darum auch keinen Wettbewerb bei Google. Auch die schlechteste Seite mit den Worten „Zum heiligen Kelch“ wird nun in Google auftauchen. Als Kunde sind Sie wahrscheinlich beeindruckt. Doch niemand wird Sie finden, denn die Leute suchen nach einem Restaurant in Berlin und kennen Ihren Restaurant Namen gar nicht. Darum können Sie diesen auch nicht in Google eingeben.
Das ist der bekannteste Trick der SEO-Agenturen. Das Erreichen von Platz 1 von nicht umkämpften Suchbegriffen.

Fazit

SEO ist ein hartes Pflaster. Es kann nicht von heute auf morgen aufgebaut werden und eine Top-Platzierung erfordert viele Kenntnisse. Darum sollte SEO immer nur eine Nebenrolle spielen und keinesfalls zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Bauen Sie sich Ihr Online Business auf und nutzen Sie das Google Keyword Tool und das SEO Plugin by Yoast. Konzentrieren Sie sich auf Traffic auf Ihrem Blog. Das ist viel wichtiger und auch auf anderen Wegen zu erreichen. In diesem Sinne viel Erfolg bei Ihrer Kampagne.
Ihre Freunde und Partner
Alex und Valerie
P.S.: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar. Teilen Sie uns auf diesem Weg ihre Meinung zum Thema oder Anregungen mit. Welche Erfahrungen haben Sie bislang gemacht?

Alexander Kouba
Jetzt folgen

Alexander Kouba

Blogger bei Alex und Valerie
Mein Name ist Alexander Kouba und ich bin Blogger und Online Marketer.

Seit Juli 2014 betreue ich mit Valerie Djurin gemeinsam diesen Blog über Online Marketing, Webseitengestaltung, Traffic und vielem mehr.
Alexander Kouba
Jetzt folgen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *