facebook Marketing

Mit und über Facebook Werbung schalten. Vor- und Nachteile von Facebook-Marketing

Facebook. Ein Wort. Ein Konzept. Eine Philosophie. Lebensinhalt so vieler Menschen. Weltweit. Global. Dass die Social-Media-Plattform dabei immer interessanter wird, wenn Fragen nach Marketing und Werbekampagnen laut werden, ist daher nicht verwunderlich. Bevor die einzelnen Vor- und Nachteile dieser Marketing- und Werbemoeglichkeit dargestellt werden sollen, sei jedoch darauf hingewiesen, dass besonders etablierte, multinationale Konzerne Werbungen, Anzeigen und Ads auf und über Facebook schalten. Kleinere, sich in der Phase der Etablierung befindende Unternehmen, dürfen dementsprechend mit hohen Werbekosten rechnen, die bei der Platzierung von potentiellen Ads mit zu berücksichtigen sind. Hier treffen Vor- und Nachteil aufeinander.

Doch lassen Sie uns einen Schritt zurück gehen. Wer über Facebook Werbung schalten moechte, hat einen klaren Vorteil: Innerhalb der Software sind sogenannte Zielgruppendefinitionen vom Werbetreibenden auszuwählen, die als Parameter genutzt werden, zielgruppen- und interessensbezogen Werbung zu schalten. Das bietet eine direkte und unmittelbare Ansprache von potentiell interessierten Neukunden, bevor diese überhaupt wissen, dass Sie Interesse an einem bestimmten Produkt haben. Clevere Marketingstrategie. Dazu vergleicht Facebook kontinuierlich Informationen, Gewohnheiten und Posts aller registrierten Benutzer und wählt nach deren Interesse und Vorlieben die passenden Ads. Ebenfalls nutzt Facebook die von seinen Nutztern hinterlegten demografischen wie geografischen Daten. Zielgenauer kann nicht geworben werden. Ein klarer Vorteil des Social-Media Facebook Marketings. Auch wird die Verknüpfung von und zwischen Freunden als Parameter zur Werbeschaltung herangezogen. Damit erweitert sich der Bezugskreis und somit auch der Kreis potentieller Neukunden und Interessierter.
Beworben werden können übrigens Produkte wie Dienstleistungen. Ebenfalls unterscheidet Facebook übrigens ob auf Anzeigen außerhalb von Facebook oder auf interne Inhalte verwiesen werden soll. Doch dies sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Denn schließlich möchten Sie ja ihre eigene Unternehmenswebsite bewerben.

Vorteile von Facebook Werbung

Fassen wir die Vorteile kurz zusammen. Über Facebook kann besonders (1) ziel-, benutzer- und interessenbezogen beworben werden, was (2) den Traffic für die eigene Website steigert. Dies geht einher mit (3) einer direkten Ansprache potentiell Interessierter und dies noch vor Produktkauf. Darüber hinaus wird auch (4) ohne Klicken das Logo wahrgenommen. … und zu guter Letzt (5) sind Werbeanzeigen auf Facebook steuerlich absetzbar.
Doch lohnt es sich wirklich über und mit Facebook Werbung zu schalten? Facebook ist schließlich in erster Linie eine Social-Media-Plattform. Der Kauf von Produkten ist zweitrangig und von vielen Nutzern auch gar nicht gewünscht. Die Werbeanzeigen, die sich vornehmlich am rechten Bildschirmrand befinden, werden dabei häufig sogar aus dem Blickfeld einfach ausgeblendet. Zudem kommt, dass trotz der hohen Nutzung das Ad-System selbst immer noch als sehr unausgereift gilt, im Vergleich zu Adwords. … und vergessen sie schließlich nicht die doch sehr hohen (und teilweise unverschämten) Preise zur Werbeschaltung.

Ja, mit Facebook erreicht man besonders zielgruppenorientiert interessierte Menschen für seine Produkte, die bereits eine Affinität für Ähnliches haben. Doch damit schränkt man sich gleich auch wieder sehr stark ein. Darüber hinaus darf nicht vergessen werden und wir betonen es noch ein weiteres Mal: Facebook ist und (soll bleiben) eine Social Media Plattform. Werbung und Anzeigen werden hier nicht gerne gesehen. Das zeigt auch die geringe Klickrate von auf Facebook geschalteten Werbeanzeigen, verglichen mit Seiten anderer Anbieter wie zum Beispiel Google Adwords. Der beste Vergleich ist dabei, dass Google Adwords Anzeigen Nutzern gezeigt werden, die jetzt gerade nach dem Suchbegriff suchen und Facebook Ads Nutzern gezeigt werden, die aufgrund ihrer Interessen an dem Produkt interessiert sein könnten. Die einen wollen kaufen, die anderen nicht unbedingt. Hier liegt der Unterschied. Vertiefendes Wissen zu dieser Thematik finden Sie in diesem Artikel über SEM. Darin erklären wir den Unterschied zwischen der organischen und der bezahlten Suche in Google Adwords bzw. auch den Unterschied zwischen SEA und Facebook Ads.

Ihre Freunde

Alex und Valerie

Alexander Kouba
Jetzt folgen

Alexander Kouba

Blogger bei Alex und Valerie
Mein Name ist Alexander Kouba und ich bin Blogger und Online Marketer.

Seit Juli 2014 betreue ich mit Valerie Djurin gemeinsam diesen Blog über Online Marketing, Webseitengestaltung, Traffic und vielem mehr.
Alexander Kouba
Jetzt folgen
5 Antworten
  1. Daniel
    Daniel says:

    Hallo Alexander,
    was meinst du ist effizienter Social Media oder Email Marketing. Was bringt mehr Besucher?
    Mit Social Media bin ich grade am rumprobieren, Email Marketing werde ich aber auch noch ausprobieren….
    VG

    Antworten
  2. Michael
    Michael says:

    Ein hilfreicher Beitrag. Ich selbst habe mir überlegt FB Werbung zu schalten um einfach mehr Seitenbesucher und insbesondere mehr Likes für meine Seite zu kriegen. Das ist ja letztendlich auch von Bedeutung, auch wenn es nicht viele Seitenbesucher bringt.

    Antworten
  3. David
    David says:

    Genau richtig! Die Facebook Leads die durch die Werbeanzeigen erzeugt werden besitzen noch kein direktes Kaufinteresse im Gegensatz zu Google Adwords. D.h. Facebook Werbung kann extrem effektiv sein, wenn man es richtig macht. Die meisten kleineren Facebook Werbekunden haben auch dafür keine Social Media Strategie, d.h. kein Ziel hinter Ihrer Werbung. Was soll erreicht werden? Reichweite, Aufmerksamkeit, Sales? Guter Content, der sich leicht verteilen lässt erzeugt zwar im Bestenfall eine hohe Reichweite, aber das dadurch die Verkäufe steigen ist nicht vorprogrammiert. Ich selbst habe verschiedene Affiliateprogramme über Werbeanzeigen getestet und teilweise enorme Verkäufe erzielt für einen Bruchteil der Kosten von Ad Words.

    Antworten
    • Alexander Kouba
      Alexander Kouba says:

      Hallo David!

      Danke für deinen Kommentar. Du scheinst bereits sehr vertraut mit der Materie zu sein. Stimmt, nur Content über FB-Ads zu bewerben ist auf lange Sicht zu teuer. Da müssen andere Methoden her. Wenn du über die FB-Ads direkt Produkte verkauft, kannst du den ROI der Kampagne ja direkt herausmessen. Wenn der positiv ist, machst du alles richtig. Gratulation! Ganz würde ich Google Adwords jedoch nichtverwerfen. Auch diese Kampagnen können optimiert sehr gute Ergebnisse erzielen. Vorallem bei lokalen Anbietern ist Google Adwords sehr hilfreich.

      lg Alex

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *