SEO

7 Tipps und Tricks für Ihr SEO

In diesem Artikel finden Sie 7 wichtige Schritte rund um das Thema SEO. Diese Checkliste soll es auch jenen, die technisch nicht 100%ig Sattelfest sind, ermöglichen ihre Webseite bzw. Blog und dessen Inhalte bestmöglich aufzubereiten, um eine hohe Wertung im Google-Ranking zu erzielen.

Ihre persönliche SEO Checkliste

 

1. Organisch vs. Unorganisch

Google versucht grundsätzlich zu allen Suchanfragen jeglichen Spam in den Suchergebnissen auszuschließen. Das ist auch gut so, denn jeder von uns ist ja daran interessiert hilfreiche und informative Seiten zu finden und keine reinen Werbeseiten. Google ist daher bemüht von vornherein zwischen organischen und unorganischen Seiten zu unterscheiden. Unorganisch bedeutet, dass zum Beispiel die Anzahl eingehender Links auf einer Seite rapide ansteigen. Alles was nicht „natürlich“ (also „organisch“) ist schlägt bei Google gleich Alarm und wird als Spam gewertet. Der Spam-Filter funktioniert aber nicht bei jeder Seite gleich. Beispielsweise können sich Nachrichten-Seiten wie z.B. Zeit.de mehr „erlauben“. Was Google auf solchen großen Seiten durchgehen lässt, kann bei kleineren Webseiten schnell als Spam gewertet werden.

2. Hohe Aktivität

Bieten Sie auf Ihrer Webseite regelmäßig neuen organischen Content an. Jede Seite die keine Aktivitäten aufweist ist für Google eine „tote“ Seite und wird daher wieder herabgestuft. Da nützt es leider auch nichts, wenn sämtliche Inhalte auf Ihrer Seite bis jetzt an SEO angepasst wurden.

3. Ihre Keywords

Das Augenmerk auf bestimmte Keywords zulegen, ist etwas das mit der Zeit vollkommen automatisch passieren sollte, da es ein großer Teil der SEO ausmacht. In der Regel sollte Ihr Keyword im Titel, in mindestens einer Unter-Überschrift (jene die als h2 bezeichnet werden) und einige Male (ca. 3-4%) im Text vorkommen. Sie können sich mit dem Google Keyword-Planer auch Ideen holen, sehen wie viele nach dem Keyword, welches Sie verwenden schon gesucht haben und wie hoch die Konkurrenz (andere Seiten die dieses Keyword auch verwenden) ist – zu Beginn sollten Sie Keywords verwenden, die nicht mehr als 3.000 Suchanfragen im Monat haben und bei denen die Konkurrenz so gering wie möglich ist.

4. Viele und gute Besucher

Google beobachtet nicht nur Ihre Webseite, sondern auch die Besucher auf Ihrer Webseite. Falls Sie kaum Besucher haben und/oder diese auch nur wenige Sekunden auf Ihrer Seite bleiben, dann wertet Google Ihre Seite als nicht „hilfreich“ zu dem Thema wonach diese Personen gesucht haben. Sie dürfen daher keine bestimmen Schlagwörter verwenden, wenn Sie diese auf Ihrer Seite nicht näher behandeln.

5. Links sind die Währung

Zu einer guten SEO Arbeit gehören Links die auf Ihre Webseite verweisen. Je mehr Links, desto besser! Für Google bedeutet das nämlich, dass Ihre Seite von anderen Seiten empfohlen wird und daher „wertvoll“ sein muss. Sie können dies auch selber ein wenig beschleunigen, in dem Sie sich z.B. bei diversen Bookmark Portalen mit Ihrer Webseite registrieren. Bekannte Social Bookmark Portale sind z.B. www.delicious.com, www.icio.de und www.linkarena.com. Vergessen Sie aber nie den 1. Punkt: Spammen Sie nicht andere Seiten mit Ihren Links zu, denn das kann schnell nach hinten los gehen. Genaueres zum Thema Links können Sie auch in dem Artikel „Das Geheimnis der Backlinks“ nachlesen.

6. Frei von Hürden

Ihre Webseite sollte so Benutzerfreundlich und „Google-freundlich“ wie möglich sein. Ich schreibe das deswegen in einem Satz, weil alles was Google nicht mag in fast allen Fällen auch Ihre Besucher nicht mögen. Da wären z.B. lange Ladezeiten – Suchmaschinen warten auch nicht gerne bis sich Ihre Seite öffnet. Sparen Sie daher mit Flash-Animationen, Videos etc. Auch große Bilddateien überfordern die Suchmaschinen regelmäßig. Und noch ein Tipp: kontrollieren sie mal Ihre URLs. Wenn diese ewig lang (voller Zahlen, Sonderzeichen und Buchstaben) sind, dann verwenden Sie URL-Rewriting, um diese wieder „lesbar“ zu machen.

7. Abwarten und Tee trinken

Verlieren Sie auf keinen Fall die Geduld, sobald sie alle Regeln der SEO beherzigt und umgesetzt haben. Es gibt unzählige Webseiten die Google rund um die Uhr analysiert und da kann es eine Weile dauern, bis Ihre an der Reihe ist und sie eine positive Veränderung merken. Wichtig ist, dass Sie in diesem Zeitraum keine groben Änderungen auf Ihrer Webseite durchführen. Nutzen Sie die Zeit stattdessen, um Ihre Seite mit wertvollen Content zu befüllen.
Wir wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung!

Ihre Freunde und Partner
Alex und Valerie

P.S.: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar. Teilen Sie uns auf diesem Weg ihre Meinung zum Thema oder Anregungen mit. Welche Erfahrungen haben Sie bislang gemacht?

Valerie Djurin
Jetzt folgen

Valerie Djurin

Blogger bei Alex und Valerie
Mein Name ist Valerie Djurin und ich bin Bloggerin und Online Marketerin.

Seit Juli 2014 betreue ich mit Alexander Kouba gemeinsam diesen Blog über Online Marketing, Webseitengestaltung, Traffic und vielem mehr.
Valerie Djurin
Jetzt folgen

Letzte Artikel von Valerie Djurin (Alle anzeigen)

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *